Die beiden Waisen


Die beiden Waisen ist ein 1850 von Gisbert Flüggen erstelltes Gemälde, Öl auf Leinwand (84 x 101 cm).

"Sehr erwähnenswerth ist ein Bildchen von Flüggen: ,Die Waisen', im Besitze des Herrn Beerend Beeren, Rittergutsbesitzer in Berlin", heißt es in der Ausgabe 684 der "Illustrirten Zeitung" vom 9. August 1856. "In einem reich dekorirten Zimmer sieht man in einem Sessel sitzend eine vornehm gekleidete Matrone, die ihre Hand hülfreich zwei vor ihr erscheinenden, sittsam und gut erzogenen, schwarz gekleideten Kindern reicht. Der Beschauer gewinnt die Beruhigung, daß für diese Waisen auf’s beste gesorgt wird."

In dem Katalog Nummer 409 des Kunsthauses Lempertz aus dem Jahre 1940 wird das Bild wie folgt beschrieben: "Eine Dame in weißer und rosa Seide, in Ohrensessel vor Konsoltisch und geöffnetem Fenster mit Parkdurchblick sitzend, spricht wohlwollend mit zwei schwarzgekleideten Kindern (einem Mädchen und einem Knaben), die in schüchterner Haltung rechts vor Paravent stehen."


Eine im Privatbesitz der Familie befindliche Entwurfs-
skizze zu dem Gemälde  Die beiden Waisen.